Permalink

X17 Notes

Ich war ganz happy, als mich Matthias von X17 (Link führt zur Seite von X17) fragte, ob ich nicht mal Produkte für ihn testen möchte. Da konnte ich natürlich nicht “Nein” sagen. Er wies mich aber gleich darauf hin, dass er keine beschönigten Berichte möchte, sondern ehrliche Bewertungen. Schließlich sollen seine Kunden wissen, was sie kaufen. Das finde ich sehr löblich! Ich habe mir das X17 Notes ausgesucht. Manchmal möchte man halt mit wenig “Ballast” unterwegs sein. Dafür ist das X17 Notes sehr gut geeignet. Ich hab mir ein rotes ausgesucht: Es ist ca. A6 groß. Die Farbe macht schon was her. Ist sehr schön leuchtend. Ich hab mich gleich … Weiterlesen

Permalink

Ergänzung zum Papiertest: Sigel Designpapier

Ich muss heute – leider – noch eine kleine Ergänzung zu meinem Papiertest: Sigel Designpapier schreiben. Gerade bin ich am Schreiben von einem Brief, wo ich siegessicher Sigel Designpapier gewählt habe, allerdings ein anderes Motiv. Das habe ich zusammen mit dem “Spring” aus dem anderen Test gekauft. Geschrieben wurde mit einem Pelikan Souverän M1000 mit O3B-Feder, gefüllt mit Diamine Cerise. Diesen Füller habe ich eigentlich auch bei dem Test verwendet, aber kein Durchdrücken erlebt. Wie ihr seht, ist es hier ein bisschen anders. Aber nicht so schlimm wie mit anderen Papieren. Einige kleine Stellen haben durchgedrückt. Ich finde es nicht sooo tragisch. Die Vorderseite kann ich euch nicht zeigen, versteht ihr … Weiterlesen

Permalink

Papiertest: Sigel Designpapier

Wer gerne mit Füller schreibt und auch gerne Briefe schreibt, steht häufig vor dem Problem: Welches Briefpapier nehmen? Vor einigen Jahren hab ich schon mal Sigel Designpapier gekauft, aber eher schlechte Erfahrungen, was das Beschreiben mit Füller angeht. Eine dünne Feder und eine nicht so kräftig fließende Tinten gingen, aber der Rest war echt zum Vergessen. Heute sieht das etwas anders aus. Ich habe vor einigen Wochen nochmals Designpapier von Sigel gekauft, weil ich nicht immer nur das weiße Büttenpapier oder so haben wollte. Dann muss man halt mal in den “saueren Apfel beißen” und mit einer dünnen Feder und einer entsprechenden Tinte schreiben. Das habe ich bisher auch so … Weiterlesen

Permalink

Das große Problem mit dem Papier

Wer gern und viel mit Füller schreibt, der kennt folgendes Problem: Man kauft ein tolles Papier oder ein tolles Notizbuch, freut sich schon auf das Beschreiben und schon bald merkt man: Das Geschriebene franst aus oder es blutet auf die Rückseite durch. Das ist sehr ärgerlich, nicht nur für euch. Dieses Problem kenne ich nur allzu gut. Gerade derjenige, der auch noch verschiedene Füller und Tinten benutzt, stößt bei der Vielzahl an Papieren auf Probleme. Ich habe mehrere Füller und einige verschiedene Tinten. Relativ häufig kommt man mit “normalen” Federn (F- oder M-Federn) und einem nicht allzu flüssigen Tintenfluss in Kombination mit einer königsblauen Tinte gut klar. Sobald man dann … Weiterlesen