Tintenbetrachtung: Pelikan Brilliant-Grün

Heute stelle ich euch wieder eine Tinte vor, die ich als Pröbchen von dem Blog-Leser Thomas bekommen habe. Vielen Dank an dieser Stelle an Thomas!

Er schickte mir einige grüne Pröbchen, die ich so nach und nach vorstellen werde. Heute habe ich die Pelikan Brilliant-Grün ausgesucht.

Pelikan Brilliant-Grün Scan

Die Tinte ist wirklich recht blass. Für mich auf keinen Fall „Brilliant-Grün“.
In dem Scan kommt die Farbe aber noch einen Tick zu blass rüber.

Pelikan Brilliant-Grün 1

 

Pelikan Brilliant-Grün 2Hier sieht man die Farbe schon besser, ich finde sie ist auch gut getroffen.

Pelikan Brilliant-Grün 3Man kann hier auch das Shading gut erkennen.

Pelikan Brilliant-Grün 4Das Shading ist ja schon schön. Nur leider ist die Tinte an sich so blass…

Pelikan Brilliant-Grün 5

 

Danke, Thomas, für die Zusendung der Proben!
Ich finde die Tinte insgesamt „okay“, zumal sie auch gut erhältlich und einen guten Preis hat.
Für meinen Geschmack ist sie allerdings etwas zu blass.

 

 

 

Leuchtturm Kalender 2012 A6 grauer Softcover-Einband

Wer mich schon länger kennt, weiß, dass ich nicht nur Papier- und Notizbuch“fanatisch“ bin, sondern auch kaum um Kalender herum komme.

Jedes Jahr häufen sich die Kalender, weil ich dachte, dass der Kalender besser ist, als einer, den ich schon habe.

So ein Kauf war auch der Kalender von Leuchtturm, den ich im letzten Jahr gekauft habe.

Leuchtturm Kalender 2012 1Ich habe mir im letzten Jahr diesen Kalender im A6-Format gekauft.
Der Kalender hat einen grauen Softcover-Einband, ein Verschlussgummi und ein Lesezeichen.

Leuchtturm Kalender 2012 2Das Softcover hat eine gute Haptik, fühlt sich gut an.
Es macht auch einen robusten Eindruck. So ein Jahr wird es wahrscheinlich gut überstehen.

Leuchtturm Kalender 2012 3

Vorn befindet sich, wie üblich, Platz, um den Namen und die Adresse zu vermerken, falls der Kalender mal abhanden kommt.

Leuchtturm Kalender 2012 4

 

Hinter einer Übersicht für das zweite Halbjahr 2011, einer Jahresübersicht 2012 und 2013 findet man dann einen Monatkalender für das Jahr 2012, der sich z.B. um Eintragen von Geburtstagen eignet.

Dahinter folgt dann eine Doppelseite mit „International Holidays“.

Leuchtturm Kalender 2012 5 Außerdem stehen euch 2 Doppelseiten für „Projektpläne“ zur Verfügung.

Leuchtturm Kalender 2012 6

 

Ich habe hier einen Wochenkalender im Spaltendesign. Beim Kauf fand ich diese Spaltendesign noch richtig toll, denn man kann markieren, wie lange ein Termin dauert.
Erst im Nachhinein stellt sich dann in der Praxis raus, dass der Platz für Samstag/Sonntag sehr klein ist. Gerade da hatte ich aber damals viele ToDos zu vermerken.
Die Einteilung der Zeilen ist stündlich. Unten unter dem jeweiligen Tag befindet sich Platz für Notizen (wo ich ToDos reingeschrieben habe). In der unteren rechten Ecke findet man eine Monatskalenderübersicht (manchmal praktisch).

Leuchtturm Kalender 2012 7

 

Natürlich habe ich auch das Papier für euch getestet 😉

Leuchtturm Kalender 2012 Scan 2

 

Ein leichtes Ausfransen ist eigentlich bei fast allen Kombinationen zu sehen, Ausnahmen sind der Montblanc Charles Dickens mit der Montblanc Mahatma Gandhi-Tinte und der Montblanc Bohème mit der Montblanc Burgundy Red-Patrone.

Leuchtturm Kalender 2012 Scan 1

 

Ein Durchbluten ist bei dem Pilot Capless, Montblanc Jonathan Swift und dem Parker Sonnet zu sehen. Ganz leicht ist es auch bei den Pelikan M800ern.
Allerdings scheinen alle Füller schon ziemlich stark durch. Auf dem Scan sieht man das gar nicht so deutlich.
Mich würde es persönlich schon bei dem „Intensitätsgrad“ stören.

Leuchtturm Kalender 2012 9Hinten in dem Kalender befinden sich 8 perforierte Blätter, die man für Notizen unterwegs nutzen und dann raustrennen kann.

Leuchtturm Kalender 2012 8Als kleines „Schmankerl“ gibts hinten noch eine Froschtasche 😉

 

Ich würde den Kalender nicht nochmal kaufen, zum Einen, weil das Durchscheinen schon ziemlich stark ist, zum Anderen finde ich das Kalenderlayout nicht so gelungen. Der Platz für Samstag/Sonntag ist für mich einfach viel zu wenig.

 

 

Tintenbetrachtung: Diamine Syrah

Jetzt kommen gleich 2 dunkelrote Tinten hintereinander, aber ich hoffe, das stört euch nicht.
Heute habe ich nämlich die Diamine Syrah für euch.

Diamine Syrah Tintenbetrachtung Scan

 

Bei dem Scan kommt die Farbe nicht so gut rüber.
Bei der Tinte hat man das Problem, dass die Tinte richtig lange zum „Durchtrocknen“ braucht.

Diamine Syrah 1Die Farbe ist auch einen Tick dunkler als auf diesem Foto.

Diamine Syrah 2

Auf diesem Foto kommt die Tintenfarbe ganz gut rüber.
Wie ihr anhand des Textes sehen könnt, war die Tinte nach 10 Minuten auf dem Clairefontaine-Papier immer noch nicht so trocken, dass sie nicht mehr verwischt.
Nach 2 oder 3 Tagen habe ich allerdings nochmal versucht zu wischen, da scheint sie dann richtig durchgetrocknet gewesen zu sein. Da gab es dann kein Verschmieren mehr.

Diamine Syrah 3Hier sieht man das Shading der Tinte ganz gut.

Diamine Syrah 4

 

Diamine Syrah 6

 

Diamine Syrah 7Kommen wir nun zum – unspektakulären – Fass.

Diamine Syrah Fass 1

Es ist halt das normale Diamine-Plastikfass mit 30 ml.

Diamine Syrah Fass 2

 

Bei Diamine erhaltet, wie ihr ja schon wisst, Tinte zum fairen Preis.
Bei der Syrah muss man dann leider mit einer seeeehr langen Trocknungszeit rechnen, was der Tinte leider einen Minuspunkt einbringt.

 

 

 

Paperscreen Fon und Five

Auch heute möchte ich euch 2 Paperscreen-Produkte vorstellen, die ich von Paperscreen zum Testen zur Verfügung gestellt bekommen habe.

Die Marke Paperscreen habe ich euch hier vorgestellt.
Heute habe ich die Produkte „Fon“ und „Five“ für euch.

Paperscreen Fon

Paperscreen war so nett, mir eines der „Fon“-Hefte zur Verfügung zu stellen.
Das Paperscreen Fon ist ein Notizheft, das sich von der Größe an einem Smartphone orientiert, in diesem Fall am iPhone 4/4S. Die Maße lauten: 60 x 116mm.
Das Paperscreen Fon hat 4 abgerundete Ecken und wird nachhaltig in Deutschland produziert.

Paperscreen Fon Umschlag vornDas Paperscreen Fon hat einen Einband aus Karton, der eine leicht raue Oberfläche hat und einen sehr stabilen Eindruck macht.

Paperscreen Fon innen 1Auf der Umschlag-Innenseite habt ihr, wie auch schon bei den anderen Paperscreen-Produkten, einen Vordruck für eure „digitale Erreichbarkeit“.

Paperscreen Fon Index

 

Paperscreen Fon BindungHier seht ihr die Bindung des Heftes, es ist von Hand steppgebunden, was einen sehr hochwertigen Eindruck macht.

Paperscreen Fon innen 2Auf die hintere Umschlag-Innenseite sind die Informationen über das Produkt gedruckt.

Paperscreen Fon Infos hinten

 

Paperscreen Fon Umschlag hinten

 

Zum Papier:

Das Paperscreen Fon umfasst 48 Seiten aus 70g/m² Papier, welches tintenfest sein soll.
Es handelt sich um 100% zertifiziertes Premium-Recyclingpapier.

Ich habe es natürlich getestet:

Paperscreen Fon Scan

 

Man kann an einigen Stellen ein gaaaanz leichtes „Ausfransen mit der Faser“ sehen, was aber wirklich kaum auffällt. Wenn man es nicht gerade zum Test benutzt, wie ich es hier mache, würde man es wahrscheinlich gar nicht bemerken.

Paperscreen Fon Scan RückseiteAuf der Rückseite sehen wir ein ziemlich starkes Durchbluten der Kombination Pelikan M1050 mit der De Atramentis Himbeerentinte, aber wie ich es bei jedem Test sage: Die M1000er-Reihe von Pelikan sind sehr nass schreibende Füller.
Ein leichtes Durchdrücken kann man auch bei der Kombination Visconti Michelangelo und der Diamine Racing Green sehen. Das ist mir allerdings ein Rätsel, da der Michelangelo nun nicht der nass-schreibendste Füller ist.
Ein ganz leichtes, punktuelles Durchdrücken haben wir auch beim Pilot Capless mit der De Atramentis Schwarzrot. Die Tinte neigt zum Durchdrücken und der Capless schreibt schon ziemlich feucht.
Insgesamt finde ich es ein tolles Ergebnis für Recyclingpapier. Der Sheaffer Legacy Heritage bringt eigentlich auch ziemlich viel Tinte aufs Papier und da drückt nichts durch. Für meine Verhältnisse ist es echt ein super Recyclingpapier!

Zur Verfügbarkeit und zum Preis:

Die Fon-Hefte gibt es in mehreren Farben: Kraft, Schwarz, Lancer’s Red, Pink, Very Green, Lilac, Red.
Mein Exemplar ist „Kraft“.

Es gibt auch nicht nur liniertes Papier, wie mein Exemplar ist, sondern auch kariert und blanko.

Das 3er Set kostet bei Paperscreen selbst (Link für zum Paperscreen-Shop) 12,95€.
Bei Litteralis (Link führt zum genannten Shop) kostet das 3er Set 11,95€, allerdings sind noch nicht alle Farben vorrätig.
Preise sind Stand 14.04.2013.

Paperscreen Five

Das Pendant für das iPhone 5 ist das „Paperscreen Five“. Davon hat mir Paperscreen ein 3er Set zur Verfügung gestellt.
Dieses Heft ist 60 x 125mm groß, hat ebenfalls 4 abgerundete Ecken.

So kommt das 3er Bündel bei euch an:

Paperscreen Five 3er Set vorn

Paperscreen Five 3 er Set hinten

Das einzelne Heft sieht dann so aus:

Paperscreen Five Umschlag vorn

Der Umschlag macht für mich einen glatteren Eindruck als beim Fon, ob das an der Farbe liegt oder ob nur ein Eindruck wegen der Farbe ist, kann ich nicht sagen.
Auch bei dem Five ist der Umschlag aus Karton, der einen stabilen Eindruck macht und sicherlich viel mit macht.

Paperscreen Five innen 1

Auf der Umschlag-Innenseite habt ihr -wie beim Fon- die Möglichkeit eure Daten einzutragen.

Paperscreen Five innen IndexPaperscreen Five Bindung

Hier sieht man die Bindung des Five.
Auch hierbei handelt es sich um eine steppgebundene Heftung in Handarbeit, was sehr hochwertig wirkt.

Paperscreen Five innen 2

Auf der hinteren Umschlag-Innenseite habt ihr wieder die Informationen zum Produkt abgedruckt.

Paperscreen Five Infos hinten
Paperscreen Five Umschlag hinten

Zum Papier:

Das Paperscreen Five umfasst 48 Seiten mit 1,3er Volumen, welches tintenfest sein soll.
Es handelt sich um 100% zertifiziertes Premium-Recyclingpapier.

Ich habe es für euch getestet:

Paperscreen Five Scan vorn

Mit den getesteten Kombinationen sieht man kein Ausfransen, außer bei dem Parker Sonnet.
An einigen Stellen kann man mit Mühe dieses kleine „Verlaufen mit der Faser“ erkennen.

Paperscreen Five Scan hinten

Die Rückseite schaut auch sehr gut aus, wir sehen nämlich nichts 😉
Nur beim Parker Sonnet haben wir ein leichtes, punktuelles Durchdrücken.

Ein tolles Ergebnis für Recycling-Papier!

Zur Verfügbarkeit und zum Preis:

Die Paperscreen Five-Hefte gibt es in mehreren Farben: Kraft, Schwarz, Lancer’s Red, Pink.

Es gibt karierte, linierte und blanko Versionen.

Das 3er Set kostet bei Paperscreen selbst (Link für zum Paperscreen-Shop) 12,95€, das einzelne Heft 4,65€.
Bei Litteralis (Link führt zum genannten Shop) kostet das 3er Set 11,95€.
Preise sind Stand 14.04.2013.

Vielen Dank an Paperscreen für die Bereitstellung der Exemplare!

 

 

 

 

Tintenbetrachtung: De Atramentis Deepwater Obsession Schwarzrot

Heute stelle ich euch mal eine meiner aktuellen Lieblingstinten vor: die De Atramentis Deepwater Obsession Schwarzrot

De Atramentis Schwarzrot Scan

Auf dem Scan kommt die Farbe schon ganz gut rüber.

De Atramentis Schwarzrot 1

De Atramentis Schwarzrot 2

Die Fotos treffen die Farbe auch gut.

De Atramentis Schwarzrot 3

Hier kommt jetzt das Shading gut rüber.

De Atramentis Schwarzrot 4

De Atramentis Schwarzrot 5

Ist die Tinte nicht toll?
Ich finde, dass sie durch diese dunkle Farbe gerade noch seriös ist, aber trotzdem Spaß macht wegen dem schönen Shading und dem schönen Farbton.

De Atramentis Schwarzrot 6

Die Fotos sind übrigens alle durch einen Klick vergrößerbar.
Die Posts sind immer so riesig lang geworden und die Ladezeiten waren hoch, deshalb hab ich das mal umgestellt.

De Atramentis Schwarzrot 7

Könnt ihr meine Liebe zu der Tinte verstehen?
Was haltet ihr von der Farbe?