Informationen über das Blog und Flattr

Mein kleiner Blog ist schon über ein halbes Jahr „alt“.
Ich freue mich über fast täglich 100 Besucher – zum Teil aus aller Welt.
Größere Blogs werden über diese Zahl lachen, aber für mich ist das wahnsinnig viel und ich freue mich über jeden Besucher und Leser und über jeden Kommentar.

Vielleicht ist es einigen schon aufgefallen, seit einer Weile sind Beiträge mit einem „Flattr-Button“ versehen. Einige von euch haben gewiss noch nie von Flattr gehört, deshalb möchte ich es euch kurz erklären.

Flattr (Link führt zu flattr-Homepage) ist ein sog. „Social-Payment-Service“ oder auch „Social-Donation-Service“.
Bei Flattr können Nutzer durch Einzahlungen auf ihr Nutzerkonto „Medienbetreiber“ unterstützen. Sie legen einen monatlichen Abonnementsbetrag fest, den sie dann an „Medienbetreiber“ verteilen können. Das können 2€ oder auch 10€ sein, wie gesagt, es ist frei wählbar.
Medienanbieter sind dabei sehr weit zu verstehen, das umfasst z.B. Blog-Betreiber. Flattr unterstützt viele soziale Netzwerke wie Facebook, Twitter, Pinterest, App.net, Flickr, Instagram, Youtube u.v.m.

Wie funktioniert Flattr nun?

1. Man legt sich einen Flattr-Account an.
2. Man wählt ein Budget.
3. Man transferiert Geld zu Flattr.
4. Egal, wo man jetzt etwas liest, sieht, hört, was einem gefällt kann man es „flattrn“.
5. Flattr teilt dann das monatliche Budget auf alle verteilten „Flattrs“ auf.
6. Der Medienbetreiber erhält euren Flattr-Wert.

Zum Beispiel:

Ihr legt euch ein monatliches Budget von 5€ fest. Ihr „flattrt“ den ganzen Monat lang, was euch gefallen hat – seien Fotos auf Flickr, Instagram o.Ä., Beiträge auf Facebook, Twitter, App.net o.Ä., Videos bei Youtube o.Ä. oder aber Beiträge auf Blogs.
Für die sozialen Netzwerke gibt es auch die Möglichkeit, direkt alles zu „flattrn“, was man als Favorit markiert.
Man kann aber auch gewisse Medienbetreiber festlegen, die monatlich 1x automatisch geflattrt werden.
Jetzt habt ihr in dem einen Monat 70 Beiträge „geflattrt“. Nun nimmt Flattr eure 5€ und verteilt die Beiträge zu gleichen Teilen auf die Medienbetreiber – jeder erhält also 7Cent, wenn ihr allerdings einen Medienbetreiber mehrmals „geflattrt“ habt, sagen wir mal 5x, dann erhält er 35Cent.

Ich finde die Idee, die hinter Flattr steckt, sehr schön.
Wir lesen und sehen so viel im Internet, sei es auf Blogs oder auf Sozialen Netzwerken und können uns eigentlich gar nicht richtig bedanken. Wir schreiben zwar ab und an mal „Vielen Dank für den Beitrag/das Foto/das Video!“, aber manchmal denkt man sich, dass man seine Anerkennung zeigen mag. Und dafür ist Flattr eine sehr gute Lösung. Es sind keine großen Beträge für den „Spender“, was er ja auch selbst festlegen kann, und es sind keine großen Einnahmen für den Medienbetreiber. Es ist einfach, es funktioniert mit einem Klick. Für den Medienbetreiber ist es eine Anerkennung und Unterstützung.

Ich kann von mir sagen, dass ich im letzten Monat 34Cent auf mein Flattr-Konto bekommen habe, wobei eher wenige Flattr von dem Blog hier kamen, sondern mehr von anderen sozialen Netzwerken.

Ich sehe es für mich eine kleine Unterstützung, die ich von Leuten bekommen, denen mein Blog und das, was ich in sozialen Netzwerken von mir gebe, gefällt. Vielleicht kann ich mir so am Ende des Jahres eine neue Tinte kaufen oder ich „spare“ mir einen monatlichen Beitrag an den Hosting-Anbieter und die Bereitstellung für die URL.

Dieser Beitrag soll jetzt nicht heißen „Schickt mir Geld“ oder sowas, sondern es ist eher ein allgemeiner Hinweis, weil sicherlich viele von euch in sozialen Netzwerken unterwegs sind und/oder einige Blogs lesen und sich so Informationen aneignen.
Ich habe nur gemerkt, dass bisher echt wenige Leute Flattr kennen, was eigentlich schade ist, denn ich finde die Idee dahinter echt toll.
Vielleicht findet ihr die Idee auch toll und wollt es mal probieren.

Alles neu macht der Frühling

… na gut, so richtig Frühling ist’s noch nicht draußen, auch wenn Ostern vor der Tür steht 🙁 Aber vielleicht können wir den Frühling ja etwas locken, wenn wir solche Artikelüberschriften wählen 😉

Wie ihr vielleicht gleich gemerkt habt:
Das Blog hat ein neues Design bekommen.

Ich habe heute einige Stunden Tag daran gesessen, es hier im Blog noch schöner zu machen.

  • Es gibt ein neues Theme, was mir ein bisschen mehr „Spielereien“ erlaubt und meiner Meinung nach chic aussieht 🙂
  • Das Blog hat jetzt einen – wie ich finde – wunderschönen Header bekommen, der einfach super zu mir passt. Den hat mir die liebe Tanja von www.wissenswuerze.de gebastelt. Vielen lieben Dank, Tanja!

Zusätzlich seht ihr jetzt auch ein bisschen mehr auf der rechten Seite in der Sidebar.

  • Ich habe Menüs für alle großen „Themen“ erstellt. Diese habe ich dann weiter untergliedert.

Wie funkioniert das?

Klickt ihr auf das „Hauptthema“, so kommt ihr auf eine Seite mit einer Übersicht. Ich habe für jedes Hauptthema eine Übersicht angelegt, wo ihr die Links zu entsprechenden Beiträgen findet.

Zum Beispiel:

  1. Klick auf „Tintenbetrachtungen nach Herstellern“
  2. Weiterleitung auf eine Seite, wo ich alle Tinten-Hersteller, deren Tinten ich schon getestet habe, alphabetisch angeordnet seht. Die Tintenbetrachtungen sind zum entsprechenden Blogpost verlinkt. 

Diese Seiten müssen von Hand eingepflegt werden, also bitte nicht wundern, wenn nicht sofort nach Erscheinen eines Blogposts in der Übersicht der Link erscheint.

Unter den „Hauptthemen“ findet ihr dann eine weitere Einteilung. Klingt ihr darauf, werdet ihr zu allen Blogposts geleitet, die ich in diese „Kategorie“ eingeteilt habe.

Zum Beispiel seht ihr unter „Tintenbetrachtungen nach Herstellern“ in der Sidebar alle Hersteller eingeblendet, klickt ihr nun z.B. auf „J. Herbin“ seht ihr alle Tintenbetrachtungen, die hier von J. Herbin erschienen sind, in zeitlicher Abfolge – vom neuesten zum ältesten.

  • Ich habe die Kategorien etwas ergänzt und viele Unterkategorien gebastelt.

Dafür musste ich die Kategorie bei jedem Blogpost ändern, das hat eine Weile gedauert, aber jetzt ist’s fertig. Was heißt das für euch?

Ihr seht jetzt dort drüben die Überschrift „Kategorien“ und darunter alle Kategorien, Unterkategorien und Unterunterkategorien. Klickt ihr auf eine dieser Kategorien (egal welcher Ebene), seht ihr die Blogposts in der zeitlichen Reihenfolge, begonnen mit dem neuesten.

 

Ich hoffe, dass man jetzt noch schneller das findet, was man vielleicht sucht und halbwegs eine Übersicht behält.

 

Ich wünsche euch schöne Ostern 🙂

Ein kleiner Rückblick bei Pen and Paper Passion

Als Erstes:

Happy New Year!

Ich wünsche euch, meinen lieben Lesern ein frohes, gesundes Jahr und auf dass wir 2013 viel gemeinsam über die Schreibwaren diskutieren und uns austauschen können!

Die „WordPress-Elfen“ haben eine Statistik über den Blog zusammen gestellt. Vielen Dank!
Natürlich möchte ich die Zahlen mit euch teilen.

Vorher möchte ich aber noch sagen, dass ich sehr erfreut bin, dass ihr hier so fleißig lest und kommentiert. Es freut mich einfach riesig! Danke an euch!

Gestartet wurde der Blog erst am 29.10.2012, also noch gar nicht so lange, dafür finde ich die Zahlen aber ganz gut.

Das sagt also WordPress:

Erfreuliche Zahlen

Dieser Blog hat 2012 über 2.600 Aufrufe bekommen.

In 2012 wurden 18 neue Artikel geschrieben, nicht schlecht für das erste Jahr!
Es wurden 104 Bilder hochgeladen. Das entspricht etwa 2 Bildern pro Woche.

Mit 112 Besuchern war der 26. November der geschäftigste Tag des Jahres.
Tintenbetrachtung: Akkerman Pulchri Pink war der beliebteste Artikel an diesem Tag.

Attraktionen in 2012
Dies sind die am meisten besuchten Artikel in 2012.

1 Mein RoterFaden Taschenbegleiter 2 KOMMENTARE Oktober 2012
2 Der Kalenderfrust und warum ich keinen Filofax mehr benutze 7 KOMMENTARE Dezember 2012
3 Notizbücher von Litteralis.de – Ein „Shop für Notizbücher und edles Schreiben“ 7 KOMMENTARE November 2012
4 Arbeitspferde der Woche #2 6 KOMMENTARE Dezember 2012
5 Heute ist der erste Tag des Füllers 4 KOMMENTARE November 2012
Wie haben sie Dich gefunden?
Die Top-Referenzseiten in 2012 waren:

penexchange.de
twitter.com
fountainpenday.org
bibsonomy.org
seoprofiler.com
Einige Besucher kamen über eine Suche, meistens nach roterfaden taschenbegleiter, akkerman tinte, taschenbegleiter, undroter faden taschenbegleiter.
Woher kamen sie?
+−
Das sind insgesamt 23 Länder!
Die meisten Besucher kamen aus: Deutschland, Österreich, undVereinigte Staaten.
Wer war es?
Dein Artikel mit den meisten Kommentaren im Jahr 2012 war Tintenbetrachtung: Akkerman Pulchri Pink

Die 5 Person mit den meisten Kommentaren waren:

1 Miss_Mi (@Miss_Middleman) 9 KOMMENTARE
2 Tanja Wehr 5 KOMMENTARE
3 Faith 4 KOMMENTARE
4 Faith 4 KOMMENTARE
5 Tanja 3 KOMMENTARE
Vielleicht kannst Du Ihren Blogs folgen oder eine Dankeschön-Nachricht senden?

Teile dies mit Deinen Besuchern
Möchtest Du diesen Bericht mit Deinen Lesern teilen?
VERÖFFENTLICHE EINE ZUSAMMENFASSUNG IN MEINEM BLOG

Share this:
Press This
Twitter
Facebook