Füller-Vorstellung: Montblanc Writers Edition 2012 Jonathan Swift

Heute möchte ich zum ersten Mal einen Füller vorstellen und dann gleich das Sahnestückchen meiner Sammlung und das Sahnestückchen des Jahres.

Und zwar den:

Montblanc Jonathan Swift, der in diesem Jahr die Writers Edition war.

Gewidmet ist die Writers Edition dem britisch-irischen Schriftsteller und Satiriker, dessen bekanntestes Werk wohl „Gullivers Reisen“ ist. Der Füller ist im Design auch der Geschichte nachempfunden.

Ich wurde auf den Füller aufmerksam gemacht und habe mich sofort verliebt. Es war wirklich Liebe auf den ersten Blick.

Nun sind die Preise für die Writers Editionen ja nicht gerade gering. Ich hab eine ganze Weile mit mir gerungen, ob ich mir dieses teuere Stück leisten soll oder nicht, denn eigentlich ist es einfach nur ein riesiger Berg Geld.

Der Füller ließ mich aber nicht los. Er verfolgte mich bis in meine Träume, so überspitzt gesagt.
Also hab ich ihn mir bei Rolf Thiel bestellt.

Ich hab dann gaaaanz fleißig gespart und konnte mir das tolle Stück leisten.
Es ist wirklich ein sehr schönes, imposantes Schreibgerät.

Aber nun zu den Fotos 😉

Als erstes muss ich natürlich die Verpackung zeigen

Montblanc J. Swift Verpackung 1

 

Das ist noch die Papp-Umverpackung

 

Montblanc J. Swift Verpackung 2

 

Nun kommen wir zu der eigentlichen Verpackung, dem Schächtelchen.

Das ist – mal wieder – sehr schön von Montblanc gemacht.

 

Montblanc J. Swift Verpackung 3

 

Es ist in Buchform gemacht und hat sogar einen „Buchrücken“. Man könnte die ganzen Writers Editionen also auch ins Regal stellen und sie würden sehr schön aussehen!

 

Montblanc J. Swift Verpackung 5

 

Und wenn man diese dann aufklappt, sieht man das Sahnestückchen

 

Montblanc J. Swift  1

 

Montblanc J. Swift 2

 

Es ist wirklich ein sehr imposantes Schreibgerät. Die Kappe ist mit seiner Dreiecksform sehr außergewöhnlich.

Der ganze Füller hat ein ziemliches Gewicht, was mir persönlich aber gefällt.

Die Intarsien am Schaft sollen an die Seile erinnern, mit denen Gulliver auf der Insel Lilliput gefesselt wurde.

 

Montblanc J. Swift 3

 

Die Kappe trägt eine eingravierte Unterschrift vom Schriftsteller.

 

Montblanc J. Swift 4

 

 

(Fingerabdrücke und Staubkörnchen kann man sehr gut auf den Fotos erkennen. Man sollte ihn für Fotos vielleicht doch mit Samthandschuhen anfassen 😉 )

Montblanc J. Swift 5

 

Ich habe eine Feder in der Breite B gewählt. Meine Starwalker haben schon M-Federn und da dachte ich, dass ich mal was anderes nehme.

Die Feder ist sehr schön gestaltet. Ich habe es nicht so richtig hinbekommen, dass das gut rüberkommt 🙁

 

 

 

 

 

 

Montblanc J. Swift 6

 

 

Dargestellt wird die Lilliput-Armee, die durch Gullivers Beine marschiert.

Montblanc J. Swift 6

 

Die Kappe ist auch sehr auffällig. Ihre dreieckige Form soll an Gullivers Dreispitz erinnern.

 

Montblanc J. Swift 7

 

 

Und hier noch eine kleine Schriftprobe.

Gefüllt ist er zur Zeit mit der Montblanc Tinte „Alfred Hitchcock“.
Montblanc J. Swift Schriftprobe

 

Es gibt übrigens auch eine passende Tinte zu der Writers Edition, die „Seaweed Green“.

Es ist eine wirklich sehr hohe Ausgabe für mich gewesen, an der ich lange rumüberlegt habe. Aber ich glaube, dass ich da nichts falsch gemacht habe, denn dieser Füller ist einfach nur WOW!

Nun bleibt mir nur noch eins:

 

Montblanc J. Swift Schriftprobe 2