Artikelformat

Semikolon Notizheft A6

Immer, wenn ich irgendwo bin und an einem Schreibwaren-Laden vorbeikomme, werde ich dort magisch hereingelockt.
So war es auch Anfang Januar, als ich Berlin war.

In dem Laden entdeckte ich kleine, hübsch gemachte Notizhefte von Semikolon.

Ich habe mir dann einfach mal eines mitgenommen.

Semikolon Heft 1

Ich fand das Heft optisch total ansprechend. Der creme/gelbe-Rand und die knallige rote Farbe. Das habe ich so noch nirgends gesehen gehabt, also musste ich es mitnehmen.

Vorn gibt ein ein Feld, das ebenfalls gelblich umrandet ist, wo man seinen Namen oder aber auch ein Projekt vermerken kann.

Semikolon Heft 2

Das, was ihr da hinter der Innenklappe festgeklebt seht, ist die Halterung für eben dieses “Beschriftungskartönchen”. Man kann es also rausnehmen und wieder reinstecken.

Zusätzlich bietet sich dort Platz, um Zettel unterzubringen.

Semikolon Heft 3

Innen finden sich 48 creme/chamois-farbige Blätter. Das Papier habe ich natürlich auf seine “Tintentauglichkeit” getestet.

Semikolon Heft ScanEinige Kombinationen haben ein bisschen ausgefranst, leicht z.B. beim Pilot Capless und der De Atramentis schwarz-rot (die aber auf vielem Papier zum Ausfransen neigt), dem Montblanc Bohème mit der Burgundy Red, ziemlich stark ausgefranst ist es beim Lamy 2000 in Kombination mit der Diamine Marine (wo aber auch ein ziemlich starker Tintenfluss vorliegt).
Man kann aber schon vermuten, dass einiges durchbluten wird…

Wie ihr seht, ist an der Innenkante mittig immer das Zeichen der Firma “Semikolon” angebracht.

Semikolon Scan 2

Die Rückseite zeigt, dass einige Kombinationen ziemlich stark durchbluten, vor allem die Kombination Lamy 2000/Diamine Marine und Pilot Capless/De Atramentis schwarz-rot.
Kleine durchdrückende Stellen zeigen sich beim Parker Sonnet mit Rohrer&Klingner blau-schwarz und beim Montblanc Jonathan Swift mit der Montblanc Ink of Love.

Bei den anderen Füllern haben wir ein ziemlich starkes Durchscheinen.

Sehr schade eigentlich, denn ich finde die Heftchen echt süß!

Aber natürlich zeige ich euch auch noch den Rest des Heftes.

Semikolon Heft 4

Auch auf der Rückseite befindet sich eine Innenklappe – praktisch für Zettelkram.

Semikolon Heft 5

Ich hatte ehrlich gesagt mehr von dem Papier erwartet. Vielleicht gibt es ja auch die ein oder andere Kombination aus Füller und Tinte, die weder stark durchscheint noch durchdrückt? Wer weiß… Wer aber eh mit Kugelschreiber schreibt, der kann sich an ihnen erfreuen.

Ich habe hier ein rotes, unliniertes A6-Exemplar. Es gibt diese kleinen Heftchen auch in vielen anderen Farben (mit und ohne Rand) und auch liniert. Es gibt sie auch in A5 und A4.

Bei Semikolon heißen sie “WK Hefte” (was vermutlich für “Weiße Kanten” steht).

Der Preis liegt bei 3,50€ für ein Exemplar, wie ich es habe.

flattr this!

6 Kommentare

  1. Semikolon habe ich auch schon gesehen. Hatte richtige Notizbücher von denen in der Hand, die äußerst schick aussehen.
    Habe mir den Kauf aber verkniffen, da ich erstmal nicht wusste was ich damit noch soll. Inzwischen habe ich eine Idee, vielleicht kaufe ich doch noch eins.
    Durchscheinen zeigen viele Papiere, ich finde das nicht so störend. Solange nichts böse durchschlägt, geht es.
    Man muss heute leider genügsam sein, was Tintentauglichkeit angeht. ;)

    Übrigens: Schönes neues Theme! :)

    Antworten
  2. Hallo Julia,
    das hat ja gut geklappt und wie ich es mir schon fast gedacht habe, konntest du nicht warten ;) Sagtest Du nicht sowas wie “Karfreitag kümmere ich mich dann um das neue Theme” ;)

    Sieht sehr gut aus!!! Schönes Logo *grinselgrins.

    Schöne Ostern und viel Spaß mit deinem neuen Theme.
    Tanja

    Antworten
    • penandpaperpassion

      28/03/2013 @ 2:50 pm

      Hallo Tanja,
      eigentlich wollte ich das tun, ja…
      Aber ich konnte einfach nicht warten ;)
      Hab noch so ein bisschen neu gemacht.
      Poste nachher noch ein bisschen, was sich geändert hat.
      Dir auch schöne Ostern :)

      Antworten
  3. Huhu,
    Ja, von diesen Heften habe ich vor einiger Zeit mal im Ramschladen welche mitgenommen, das Design war zwar etwas anders als jetzt (vermutlich auch der Grund für die Verramschung), aber das Papier ähnlich und nicht so toll. Es gibt aber von Semikolon auch Hefte mit “Bütten”papier (geripptes, etwas dickeres, altweißes Papier) zu 30 Blatt, die super für Füller sind. Die Cover gibt’s in vielen Farben, leider zwar ganz schlicht, aber wenn man vorne noch ein nettes Schildchen draufklebt, trotzdem recht hübsch.
    Schönen Donnerstag,
    Barbara

    Antworten
    • penandpaperpassion

      16/05/2013 @ 7:03 am

      Danke für den Hinweis, Barbara!
      Da muss ich beim nächsten Mal doch mal gucken, ob’s die dort auch gibt.
      Danke!

      Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.