Artikelformat

Füller-Vorstellung: Pelikan Souverän M1000 mit M-Feder

Heute möchte ich euch mal einen meiner Lieblingsfüller vorstellen – den Pelikan Souverän M1000 mit M-Feder.

Dieser Füller ist sicherlich nicht für jedermann gemacht, denn er ist schon sehr groß.

Pelikan Souverän M1000 grün 1Zum Füller allgemein:

Bei dem grün-gestreiften Aussehen handelt es sich wohl um DAS Pelikan-typische Schreibgeräte-Design.
Dieses Design stammt schon aus den 50er Jahren und ist deshalb wohl das “Symbol” für Pelikan.

Die Füllerreihe, in der es viele verschiedene Größen gibt, trägt den Namen “Souverän”. Vielen ist aber der Name “Stresemann” geläufig, was von einer Erinnerung an den Außerminister der Weimarer Republik herrührt, dieser trug häufig gestreifte Anzüge…

Bei meinem hier vorgestellten “Stresemann” handelt es sich um das größte Modell der Souverän-Reihe: den M1000.

Der Korpus des Füllers wird aus einem Baumwoll-Material (Zellulose-Acetat) hergestellt. Charakteristisch sind die 2 goldenen Ringe am Füllgriff, sowie die 2 goldenen Ringe an der schwarzen Kappe. Die goldenen Zierteile sind 24karätig vergoldet.

Der Clip ist im Schnabel-Design gefertigt.

Ich würde sagen, dass die grün-gestreiften Souverän schon echte Klassiker sind.

Pelikan Souverän M1000 grün 2

Maße:

Länge mit geschlossener Kappe: 14,6 cm
Länge ohne Kappe: 13,5 cm
Feder-Länge: 2,7cm

Die Feder-Länge habe ich anhand des sichtbaren Teils der Feder gemessen.

Man sieht anhand der Maße schon, dass es ein wirklich großer und imposanter Füller ist.

Gewicht mit Kappe: 34 g
Gewicht ohne Kappe: 24 g

Die beiden Gewichtsangaben sind von einem so gut wie leeren Füller.
(Meine Briefwaage misst nur “grammgenau”.)

Feder:

Es handelt sich um eine 18 Karat/750er Goldfeder, die mit Rhodium-Dekor veredelt wurde.

Die Feder ist im Verhältnis zu anderen Füllern sehr groß. Daran muss man sich erstmal gewöhnen. Als ich ihn zum erstem Mal in den Händen hielt war ich schon erstaunt über die riesige Feder. Mittlerweile liebe ich sie.

Pelikan Souverän M1000 grün 3

 

Pelikan Souverän M1000 grün 4

Schreibgefühl:

Der Füller schreibt butterweich. Die Feder hat einen leichten Flex.
Ich liebe diese Füller – aufgrund der Größe, dem Gewicht, der Feder.

Der Tintenfluss ist bei meinem hier vorgestellten Modell sehr gut. Gut laufende Tinten fluten das Blatt regelrecht.
Dieser Füller kam mit jeder bisher von mir genutzten Tinte super klar, der Tintenfluss war immer grandios.

Ich mag nass-schreibende Füller – noch ein Grund, warum ich diesen Füller liebe.

Allerdings ist er dadurch nicht mit jedem Papier verträglich. Die meisten Papiere, die gerade noch so halbwegs mit anderen Füllern gehen (mit “normalem” bis “wenigem” Tintenfluss), bereiten hier Probleme. Ändert nichts daran, dass ich ihn sehr gerne habe.

Die M-Feder schreibt wie eine halbwegs breite M-Feder. Durch die riesige Feder wirkt die Breite beim Schreiben immer klein. Aber wenn ich es mit anderen Füllern vergleiche, dann ist das wohl eine ziemlich breite M.

Pelikan Souverän M1000 grün Schreibprobe

 

Ich denke bei dem Scan kann man ein kleines bisschen die Strichvariation erkennen.

Hier ein Link zur Produktseite von Pelikan: http://www.pelikan.com/pulse/Pulsar/de_DE.FWI.displayShop.94095./souveraen-schwarz-gruen

Fazit:

Eines meiner Lieblingsfüller!

 

 

 

flattr this!

8 Kommentare

  1. Ach ja. Ein M1000 muss bei mir auch unbedingt dazu. Aber das muss warten. Ich glaube für längeres Schreiben ist er mir dann doch schon zu groß. Die Feder ist wirklich der absolute Hit. Ich durfte mal einen Probeschreiben, ein tolles Gefühl. :)

    Antworten
  2. Ein schöner und zeitloser Füllfederhalter, den ich noch nicht besitze. Ich mag Füller mit großen Federn und liebe meinen Montblanc 149 mit seiner wunderbaren BB-Feder. Danke für die interessante Vorstellung!

    Gruss
    TiCi

    Antworten
    • penandpaperpassion

      21/03/2013 @ 9:20 pm

      Mit dem MB 149er hatte ich immer Pech und immer eine nicht sonderlich gut schreibende, trockene Feder :(

      Antworten
  3. Liebe Julia,

    Glückwunsch zum Umzug und danke für die Vorstellung. In meinem VHS Kurs ist ein neuer Teilnehmer, der mit eben diesem Füller seine Notizen macht. Wenn ich ihn ein bißchen besser kenne werde ich fragen, ob ich mal damit schreiben darf. Mal sehen was er sagt, mein Vater war nämlich immer sehr strikt. Er hat gesagt: Füller, Frauen und Fahrräder verleiht man nicht! Deswegen durfte nie jemand mit seinem Füller schreiben. ;)
    Liebe Grüße
    Tanja

    Antworten
    • penandpaperpassion

      22/03/2013 @ 12:01 pm

      Danke dir, Tanja!
      Ja, es ist endlich “vollbracht”. Werde am Wochenende noch ein neues Theme einbauen…

      Antworten
  4. Hans-Dieter Graf

    11/05/2014 @ 2:47 pm

    Ich habe den 800er seit es ihn wieder gab.
    Also 1982. Noch nie ein Problem.
    Obwohl ich täglich damit schreibe. Sogar meine Notizen. Bin Handwerker drum brauche ich die Größe.

    Antworten
    • penandpaperpassion

      11/05/2014 @ 2:56 pm

      Das klingt nach einem tollen, jahrelangen Begleiter!
      Ich bin zwar kein Handwerker, liebe aber große Füller :)

      Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.